Allgemein

Niedersachsen diskutiert die sektorenübergreifende Versorgung

Vertreter der Krankenkassenlandschaft, der Gesundheitspolitik, der Ärztekammer und der Kassenärztlichen Vereinigung kamen am 19. Februar in Hannover zum 2. Versorgungsdialog zusammen. Eingeladen hatte die BARMER gemeinsam mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds.

Im Rahmen des Versorgungsdialogs wollen die Veranstalter Visionen und Konzepte für eine sektorenübergreifende Versorgung diskutieren. Eine spannende Perspektive bietet in diesem Zusammenhang das Care- und Casemanagement aus RubiN, das deshalb in einem Vortrag erläutert wurde. Die Care- und Casemanager, die in dem Projekt zum Einsatz kommen, verfügen über ein tiefes Wissen regionaler Versorgungsangebote und können diese somit bedarfsgerecht und sektorenübergreifend vermitteln. Sonja Laag, die das Projekt als Konsortialführerin leitet, betonte wie dadurch neue Versorgungsstrukturen geschaffen werden und welche Entwicklungen nötig sind, um diese zu etablieren. Genaueres konnten die Besucher der Veranstaltung am Aussteller-Stand von RubiN erfahren, der von unserer niedersächsischen Modellregion Ammerland / Uplengen / Wieesmoor betreut wurde.

In Fachkreisen ist das Konzept des Care- und Casemanagements nicht mehr unbekannt. Auch das Projekt RubiN erfreut sich einer wachsenden Bekanntheit. Veranstaltungen wie der Versorgungsdialog in Hannover sind daher eine gute Gelegenheit, weiter für RubiN zu werben und damit für die Rolle des Care- und Casemanagements in der Gesundheitsversorgung der Zukunft.