Allgemein

Rückenwind für die Einführung von Patientenlotsen

Rund um die sektorenübergreifende Versorgung chronisch Erkrankter diskutierten am 05. November zahlreiche Vertreter von Care- und Casemanagement-Projekten in Berlin. Neben Innovationsfondsprojekten wie RubiN waren dabei Quartiersprojekte aus unterschiedlichen Kommunen beteiligt. Anlass war die „Fachtagung Patientenlotsen“ des Bundesverbands Managed Care (BMC) e.V., dessen Vorstandsvorsitzender, Prof. Dr. Volker Amelung, in seinem Plädoyer für die Etablierung von Patientenlotsen ausführte, man könne viel von anderen Ländern lernen. Anders als Deutschland würden diese, zugespitzt formuliert, nicht nur projektieren, sondern auch skalieren. Eine Sichtweise, die mit Sicherheit auch auf RubiN zutrifft.

Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Prof. Dr. Claudia Schmidtke, sprach sich ebenfalls für eine Intensivierung der Arbeit der Patientenlotsen aus, etwa in Form der „Gemeindeschwester plus“. Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer (BÄK) ergänzte diesen Ansatz um die Perspektive der Ärzteschaft. So seien Häusärzte als zentraler Ansprechpartner und Vermittler von Leistungen oftmals überfordert. Insofern sei die Tätigkeit von Patientenlotsen eine „hochgradige Entlastung“. Somit zeigte sich auch der Ärztepräsident von der Etablierung des Care- und Casemanagements überzeugt.

Wie diese Etablierung ablaufen kann, war nicht zuletzt Thema eines Workshops, den Dr. Andreas Rühle (pleXxon GbR, Ammerland), Lysann Kasprick (GeriNet e.V., Leipzig) und Constanze Liebe (Ärztenetz Lippe GmbH) als Vertreter von RubiN im Rahmen der Tagung organisierten. Aus der Diskussion ergab sich, dass die Anwendung in der Regelversorgung im Optimalfall aus einer ärztlichen Verordnung erfolgen könnte. Weitere Gedanken zur Etablierung des Care- und Casemanagements in der Regelversorgung sind bereits in einem aktuellen Positionspapier zusammengefasst. 

Unabhängig von der konkreten Ausgestaltung des Care- und Casemanagements oder von regionalen Unterschieden wurde in zahlreichen Vorträgen und Gesprächen deutlich, dass Patientenlotsen vielerorts einen wertvollen Beitrag leisten, der dringend Einzug in die Regelversorgung finden muss. Für dieses Ziel bot die Fachtagung Patientenlotsen jede Menge Rückenwind!